Seit gut zwei Wochen mache ich nach längerer Pause wieder einmal wöchentlich Yoga. In einer kleinen Gruppe, in einem von der Morgensonne durchfluteten Dachatelier (Yoga-Atelier Soluna auf Facbook), mit Holzparkett, Kerzen und Yoga-Matten. Yoga ist nicht gleich Yoga: es kommt immer auf die Tradition an, aus der die Yoga-Lehrer kommen. Mal ist es sehr kraftvoll, ich spüre die Energien, die durch meine Nervenbahnen fließen, mal wirkt es sehr entspannend, durch Atemübungen mit Bewegungen. Seit dem ersten Tag sind meine typischen Bürorückenschmerzen verschwunden und ich kann die Woche sehr entspannt beginnen. Yoga kann ich nicht nur Selbständigen und Freiberuflern empfehlen…

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten bis zu 80 Prozent der Kosten für Yoga- und Präventivkurse. Es lohnt sich daher, vorher nachzufragen, ob und in welcher Höhe die Kasse den jeweiligen Kurs bezahlt.

Yogaübungen verfolgen heute zumeist einen ganzheitlichen Ansatz, der Körper, Geist und Seele in Einklang bringen soll. Vor allem in den westlichen Ländern wird Yoga häufig in Unterrichtseinheiten vermittelt. Eine solche kombiniert Asanas, Phasen der Tiefenentspannung, Atemübungen sowie Meditationsübungen. Die Ausübung der Asanas soll das Zusammenspiel von Körper, Geist, Seele und Atem verbessern. Angestrebt wird eine verbesserte Vitalität und gleichzeitig eine Haltung der inneren Gelassenheit.

Quelle: Wikipedia

Nachfolgende finden sie zwei Yoga-Video-Anleitungen zur Entspannung im Büroalltag, einmal fünf und einmal zehn Minuten. Es wirkt!

Business-Yoga I – Geführte Entspannung

von Anke Möhlmann, www.bodymindpower.de


Business-Yoga II – Entspannung, Regeneration, Kraft & Energie

von Anke Möhlmann, www.bodymindpower.de

Jürgen Christ anrufen!