Ein ‘Burnout’ kündigt sich bereits frühzeitig an: Du kommst morgens kaum mehr aus dem Bett, bist appetit, antriebs- und schlaflos. Die Arbeit bleibt liegen, Briefe bleiben ungeöffnet, der Bildschirm am PC vor Dir bleibt leer. Du bist überfordert mit allem, was vorher ging, bei neuen Aufgaben, bei Problemen und einfachen Konflikten. Vor allem Selbständige und Führungskräfte neigen dazu, sich zu verausgaben, wie die Geschichte des Unternehmers Bachsmann bei handwerk.com zeigt. Ein erfolgreicher Handwerker mit mehr als 20 Mitarbeitern, der nur schwer “Nein” sagen konnte – und mit der Angst, Verantwortung und Überlastung nicht mehr zu recht kam: irgendwann war er ausgebrannt (engl. Burnout), nicht mehr fähig zu arbeiten. So kann es jedem Menschen passieren.

Ich habe zu diesem Thema ein längeres Interview mit der Burnout-Expertin Sabine Freutsmiedl geführt. Die ehemalige Führungskraft aus großen Unternehmen weiß aus eigener Erfahrung, wovon sie spricht und hat sich heute der Gesundheit verschrieben. Das Interview erscheint als fünfteilige Serie.

Wie sind Sie selbst auf das Thema “Burnout” gekommen?

Sabine Freutsmiedl: Dafür gab es mehrere Auslöser. Ich war selbst viele Jahre in leitenden Positionen in der Privatwirtschaft und habe als Führungskraft den Prozess permanenter Leistungsverdichtung miterlebt und eine Zeit lang auch mitgestaltet. Es ist zweifellos schwierig, als Unternehmer oder Führungskraft eine Balance zwischen den berechtigten wirtschaftlichen Interessen des Unternehmens und den lebensnotwendigen Vitalinteressen der Mitarbeiter zu finden und zu halten. Anhaltende Disbalancen führen jedoch, auch das musste ich erleben, zu dem, was dann in Bezug auf Einzelpersonen als Burnout bezeichnet wird. In Bezug auf Teamprozesse und Unternehmensprozesse gibt es einen solchen „ Burnout“ aber auch.

Zum anderen bin ich in meiner Tätigkeit als Coach, Führungskräftetrainerin und Buchautorin immer wieder mit diesem Thema konfrontiert worden. Im systemischen Einzelcoaching geht es um Hilfen für Burnout-Gefährdete oder schon von Burnout Betroffene. Als Trainerin bei verschiedenen Bildungsträgern wie der DGfP steht eher das Thema Sensibilisierung von Führungskräften im Vordergrund sowie das Thema der eigenen Burnout-Prävention. Als Herausgeberin des Buches „Vitale Unternehmen in Balance“, einem Standardwerk im Betrieblichen Gesundheitsmanagement, bekam ich einen kleinen Einblick in die Arbeit von Dr. Galuska, der ärztlicher Direktor der Heiligenfeld-Kliniken in Bad Kissingen ist, ein ausgewiesener Spezialist für stressassoziierte Belastungen. Zugespitzt ließe sich formulieren: es gibt keine burnout-freien Zonen mehr. Die Leistungsträger unserer Gesellschaft arbeiten scheinbar unaufhaltsam an einem gefährlichen Prozess der Selbstzerstörung.

Zur Person Sabine Freutsmiedl:

  • Leitet das von ihr gegründete Metabalance-Institut für Ganzheitliches Gesundheitsmanagement und Prävention in Leipzig (www.metabalance-institut.de)
  • Herausgeberin und Autorin des Buches „Vitale Unternehmen in Balance. Ganzheitliches Betriebliches Gesundheitsmanagement“, erschienen in 06/2011 im Metabalance-Verlag
  • Unternehmensberaterin, Führungskräfte-Trainerin, Coach (Systemisches Coaching, Wingwave®-Coaching)
  • 20 Jahre Berufserfahrung in Wirtschaft, Gesundheitswesen & Erwachsenenbildung

Lesen Sie im nächsten Teil:
Prävention und Re-Integration von Betroffenen

 

Jürgen Christ anrufen!