Meetings kosten wertvolle Zeit, manchmal auch Geld. Und per E-Mail lassen sich manche Dinge nur schwer vermitteln oder klären. Vor allem dann, wenn mehrere Personen beteiligt sind. Klassische Telefonkonferenzen sind eine clevere Alternative.

Es gibt inzwischen mehr als 20 deutschsprachige Angebote, viele darunter kostenfrei. Einige Dienstleister bieten die Einwahl in den Konferenzraum nicht über eine teure 0180X-Sonderrufnummer, sondern über deutsche und/oder internationale Festnetznummern an. Konferenzteilnehmer zahlen dann nur die üblichen Verbindungskosten in das Festnetz, für Gesprächspartner mit einer deutschen Festnetz-Flatrate ist die Einwahl gänzlich kostenfrei. Der Veranstalter/Moderator lädt die Teilnehmer üblicherweise per E-Mail ein, in manchen Fällen ist auch eine SMS-Benachrichtigung möglich.

Hier finden Sie eine kleine Übersicht von Anbietern, deren Konferenzräume per Festnetz erreichbar sind und die keine Grundgebühren für ihre Dienste erheben:

Telefonkonferenzen mit Festnetznummern

Cospace Unbegrenzte Teilnehmer. Websteuerung. Bis zu 3 kostenlose Rufnummern. Zusätzlich: Fax- und Anrufbeantworter.

Meetgreen Wer statt der Berliner die 0180-Nummer von Mr. Green wählt, spendet Geld an eine gemeinnützige Umweltorganisation. Maximal 6 Teilnehmer. PIN-Schutz. Web-Einladungstool.

Meebl Unbegrenzte Teilnehmerzahl. Einladungstool. Websteuerung für den Konferenzleiter.

myTelco Unbegrenzte Teilnehmerzahl. Persönliche Festnetzrufnummer.

Phonesty Einwahlnummern in 37 Ländern. Keine Teilnehmerbeschränkung.

Talkyoo Bis 6 Teilnehmer und ohne Zusatzfunktionen kostenfrei. Mit MP3-Mitschnitt und Websteuerung 0,09 € pro Teilnehmer.

Telcoon u.a. Einwahlnummern in Deutschland, Belgien, Italien, Spanien, Japan. Keine Teilnehmerbeschränkung.